Skipnavigation LSB-MV

Springe direkt zu:

News

Veranstaltungen

Ausgezeichnete TOP Sportler aus M-V

Das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Sport M-V und die Sportjugend M-V im Landessportbund M-V e.V. empfingen am 02. April zum 30. Mal die erfolgreichsten Nachwuchssportler des Jahres. Dieses Mal im feierlich hergerichteten Landratsamt – SOLITÄR II in Parchim. Die Sportministerin, Stefanie Drese, und der Sportjugend-Vorsitzende, Theo Hadrath, zeichneten gemeinsam 31 angereiste Deutsche Meister und 11 anwesende international erfolgreiche Sportler aus Mecklenburg-Vorpommern aus.

Insgesamt kann sich das Land M-V in 2021 über 70 Deutsche Meister mit 92 Titeln im Jugend-, Junioren- und Schülerbereich freuen. Darunter Max David Briese (Radsport), Irma Doss (Wasserski), Nils Hutschreuther (VBRS-Schwimmen), Miljan Cumic (Boxen), Theodor Schultz (Kanu), Alina Roß (Reiten), Valerie Lucie Jachmann, Alma Kellermann, Emelie Meyer, Anne Eisenberg, Lisa Dethloff, Finn Malchow, Neele Möller (alle Tauchen), die gleich mehrere Deutsche Meistertitel erringen konnten. Erfreulich war, dass viele Nachwuchssportler in diesem Jahr von ihren Trainern begleitet und ebenfalls ausgezeichnet werden konnten, leisten sie im Haupt- oder Ehrenamt doch einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg der jungen Sportler.

Fünf Sportler und deren Trainer: Max David Briese mit Trainer Ronald Grimm vom Schweriner SC e.V., Rebekka Falkenberg mit Trainer Uwe Breitsprecher vom Stralsunder Ruder Club e.V., Oliver Holtz mit Trainer Axel Stelter vom Rostocker Ruder-Club von 1885 e.V., Alina Roß mit Trainer Volker Roß von der Sportgemeinschaft e.V. Groß Quassow und Cheyenne Kuhn mit Trainer Alexander Bohr vom SC Neubrandenburg e.V., waren sowohl auf nationaler wie auch auf internationaler Ebene erfolgreich.

Weitere 27 Sportler aus M-V erreichten Platz 1 bis 6 bei einer Europameisterschaft oder Platz 1 bis 8 bei einer Weltmeisterschaft. Lea Sophie Friedrich (Radsport) und Nick Häusler (Rudern) wurden im vergangenen Jahr Europameister in ihren Sportarten. Vanessa Stramke (Kanu), Jette Müller und Espen Prenzyna (beide Wasserspringen) konnten sich 2021 sogar über Weltmeistertitel freuen.