Corona & Sport

Hier finden Sie Informationen zu Corona & sportlicher Kinder- und Jugendarbeit.

Was gilt es in der Zusammenarbeit mit Tageseinrichtungen für Kinder zu beachten?

Ende Juli wurde im NDR ein Interview mit den Ministerinnen für Bildung und Soziales ausgestrahlt. Hier hieß es ab Minute 19:10, dass Kooperationspartner wieder an Kitas aktiv werden dürfen. https://www.facebook.com/NDRmv/videos/2741317926099282/

 

Was es dabei zu beachten gilt, finden Sie in den untenstehenden Hygienehinweisen, die den Kitas vom Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung zur Verfügung gestellt wurden. Wir haben die wesentlichsten Passagen in dem Dokument für Sie markiert.

Wichtige Fakten:

 

  •  die Hygiene- und Abstandsregelungen der jeweiligen Kita/des jeweiligen Trägers sind stets zu beachten
  • die Anwesenheit externer Partner in Kitas ist aus Gründen der Nachvollziehbarkeit zu dokumentieren (Infektionskette)
  • Aktivitäten sind nach Möglichkeit im Freien durchzuführen
  • während der sportlichen Aktivitäten besteht keine Mund-Nasen-Schutz-Pflicht
  • der Nahverkehr darf von Kitas wieder genutzt werden
  • auf und im Vereinsgelände gelten die Rahmenempfehlungen des Landessportbundes M-V bzw. der jeweiligen Landesfachverbände

Bitte treten Sie wieder in Kontakt mit Tageseinrichtungen für Kinder und schauen Sie gemeinsam wo und wie eine Kooperation umgesetzt werden kann, um unsere Kinder wieder (mehr) in Bewegung zu bringen!

Weitere Informationen finden Sie stets hier:

 

DOKUMENTE:

Hygienehinweise Kindertagesförderung ab 01_08_2020, Stand 27_07_2020

Corona_LSB-Rahmenempfehlungen_7.7.20

 

Was gilt es in der Zusammenarbeit mit Schulen zu beachten?

Ende Juli wurde im NDR ein Interview mit den Ministerinnen für Bildung und Soziales ausgestrahlt. Hier hieß es ab Minute 19:10, dass Kooperationspartner wieder an Schulen aktiv werden dürfen. https://www.facebook.com/NDRmv/videos/2741317926099282/

 

Was es dabei zu beachten gilt, finden Sie in den folgenden Dokumenten, die den Schulen vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur zur Verfügung gestellt wurden. Vor allem die Dokumente zur Wiederaufnahme des Schulsports bitten wir zu beachten. Wir haben die wesentlichsten Passagen in den Dokumenten für Sie markiert.

Wichtige Fakten:

 

  • die Hygiene- und Abstandsregelungen der jeweiligen Schule sind stets zu beachten
  • die Anwesenheit externer Partner in Schulen ist aus Gründen der Nachvollziehbarkeit zu dokumentieren (Infektionskette)
  • Aktivitäten sind nach Möglichkeit im Freien durchzuführen
  • in den Schulen gibt es sogenannte „Definierte Gruppen“, die keinen Abstand zueinander halten müssen (1-4, 5+6,7+8, …)
  • während der sportlichen Aktivitäten besteht keine Mund-Nasen-Schutz-Pflicht
  • auf und im Vereinsgelände gelten die Rahmenempfehlungen des Landessportbundes M-V bzw. der jeweiligen Landesfachverbände

Bitte treten Sie wieder in Kontakt mit Schulen und schauen Sie gemeinsam wo und wie eine Kooperation umgesetzt werden kann, um unsere Kinder und Jugendlichen wieder (mehr) in Bewegung zu bringen!


Weitere Informationen finden Sie stets hier:

 

 

DOKUMENTE:

MBWK_HS_Sport072020

MBWK_HS_unterrichtsergänzendeAngebote_072020

122-20 Hygieneplan_SJ_2020_2021

Corona_LSB-Rahmenempfehlungen_7.7.20

 

Was ist bei bei Durchführung von internationalen Jugendbegegnungen zu beachten?

Obwohl internationale Jugendbegegnungen wieder möglich sind, gibt es noch immer viele Einschränkungen und Vorschriften, die bei der Planung von internationalen Jugendbegegnungen zu berücksichtigen sind.

Die Deutsche Sportjugend und der Landesjugendring M-V e.V. haben Empfehlungen für die Durchführung einer internationalen Jugendbegegnung in Pandemie-Zeiten erarbeitet, die Orientierung bei der Vorbereitung und Entscheidung geben sollen.

 

Empfehlung vom Landesjugendring: https://ljrmv.de/ljrmv/aktuelles/meldungen/20200723_Arbeitshilfe_Jugendbegegnungen-in-Zeiten-der-Pandemie.php 

 

Empfehlung der Deutschen Sportjugend

 

Regelungen für Angebote der sportlichen Kinder- und Jugendarbeit (18.06.2020)

Aufgrund der COVID-19-Pandemie und der Vermeidung von Neuinfektionen gelten für die Durchführung von Angeboten der Kinder- und Jugendarbeit nach SGB VIII § 11 besondere Regelungen. In der sportlichen Kinder- und Jugendarbeit betrifft dies die Handlungsfelder:

  • außerschulische Jugendbildung,
  • Jugendarbeit in Sport, Spiel und Geselligkeit,
  • internationale Jugendarbeit,
  • Kinder- und Jugenderholung (Ferienfreizeiten).

Angebote in diesen Bereichen dürfen nur durchgeführt werden, soweit folgendes beachtet wird:

Weitere Lockerungen für Ferienfreizeiten (17.06.2020)

Aufgrund der Änderung der Corona-Jugendhilfeverordnung (3. Corona-JugVOÄndVO MV) ergeben sich nun weitere Lockerungen für Kinder- und Jugendreisen, die am 22. Juni 2020 in Kraft treten:

  • Vom Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Teilnehmern kann abgewichen werden, wenn die Teilnehmenden für die Dauer der Reise eine feste Bezugsgruppe bilden. Dies gilt auch in Schlafräumen, bei der Verpflegung, in Gemeinschaftsräumen sowie bei Gruppenaktivitäten.
  • Die Bezugsgruppe sollte eine Anzahl von 30 Personen (Teilnehmende und betreuendes Personal) zum Zwecke der Einhaltung und Überwachung von Hygienemaßnahmen nicht überschreiten. Sie soll sich aus Personen zusammensetzen, die ihren Wohnsitz in einem Bundesland oder in regionaler Nähe zueinander haben.
  • Verschiedene Gruppen müssen den Mindestabstand von 1,5 Metern jedoch einhalten und sind nach Möglichkeit räumlich voneinander zu trennen.

Zudem wurden die Hygieneempfehlungen des Sozialministeriums aktualisiert. Unter den dort genannten Voraussetzungen können Kinder- und Jugendreisen durchgeführt werden.

Die Verordnung, die Hygieneempfehlungen sowie ein sehr hilfreicher Fragen- und Antworten-Katalog (FAQ) sind online zu finden unter
https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/sm/Service/Corona/Kinder%E2%80%93-und-Jugendreisen/.