Infos für Bewerber

Warum einen BFD im Sport?

Wenn du mindestens 15/16 Jahre alt bist und deine Schulpflicht erfüllt hast bzw. über 26 Jahre alt bist,

  • dich für Sport interessierst und gerne Kinder, Jugendliche oder Erwachsene betreuen möchtest;
  • deine Neigung und Eignung für einen sozialen oder sportlichen Beruf überprüfen möchtest;
  • direkt nach der Schule und/oder noch vor bzw. nach einer Ausbildung zunächst etwas Praktisches möchtest (das kann z.B. sportliche oder handwerkliche Tätigkeiten umfassen);
  • die Wartezeit auf einen Studien- oder Ausbildungsplatz mit einer sinnvollen Tätigkeit überbrücken möchtest;
  • die BFD-Zeit als persönliche Weiterbildung und Qualifizierung nutzen willst;
  • die eigenen Kompetenzen und Erfahrungen weitergeben und dich für die Gesellschaft engagieren möchtest;
  • neue Erfahrungen mit unterschiedlichen Zielgruppen sammeln, deine eigenen Fähigkeiten und Grenzen kennen lernen sowie deine sozialen Kompetenzen stärken willst;

dann absolviere doch einen Bundesfreiwilligendienst im Sport.

Welche Vorteile bringt dir der BFD?

  • eine Zeit der beruflichen und persönlichen Orientierung;
  • den Erwerb von Qualifikationen im Sport;
  • die Möglichkeit, aktiv mit Kindern und jungen sowie älteren Erwachsenen in den Bereichen Bewegung, Spiel und Sport pädagogisch betreuend zu arbeiten;
  • qualifizierte Anleitung und Betreuung in der Einsatzstelle im Sport;
  • die Möglichkeit, sich im eigenen Verein intensiver zu engagieren

Was bekomme ich?

  • ein monatliches Taschengeld (300 Euro bei 40 h/Woche),
  • Übernahme der Sozialversicherungsbeiträge (Kranken-, Pflege-, Arbeitslosen-, Rentenversicherung) sowie einer Unfall- und Haftpflichtversicherung,
  • 26 Tage Urlaub im Jahr,
  • Fortzahlung des Kindergeldes (und einer evtl. Waisenrente),
  • Freistellung vom Dienst für insgesamt 25 Bildungstage

Bewerbungsverfahren – Wie bewirbst du dich als BFDler/-in im Sport?

In Mecklenburg-Vorpommern gibt es kein zentrales Bewerbungsverfahren für BFD-Stellen im Sport. Es hat sich bewährt, dass die Einsatzstellen ihre KandidatInnen in der Regel selbst auswählen. Daher kannst Du Dich direkt bei den anerkannten Sportvereinen sowie Sportverbänden unseres Bundeslandes informieren, wo aktuell eine Stelle zu besetzen wäre.

Willst Du den BFD im eigenen Verein ableisten, muss Dein Verein als Einsatzstelle anerkannt werden.

Nachdem Du eine Einsatzstelle gefunden hast, musst Du folgende Unterlagen bei der Sportjugend MV einreichen

  • Personalstammblatt (im Downloadbereich)
  • Bewerbungsbogen (im Downloadbereich)
  • 1 Passfoto
  • Mitgliedsbescheinigung einer gesetzlichen Krankenkasse nach § 175 (Der/die Teilnehmer/in muss sich als eigenständiges Mitglied anmelden. Familienversicherung oder Privatversicherung sind unzulässig.
    Weitere Infos

Weitere Infos

Weiterführende Informationen wie z.B. zu Deinen Aufgaben und der Arbeitszeit erhältst Du in der BFD-Infosammlung.

Kontakt

Sportjugend M-V
Andreas Kalbe
Wittenburger Str. 116
19059 Schwerin

Tel.: 0385 -7617647
Fax.: 0385-7617631
E-Mail: a.kalbe@lsb-mv.de

BFD im Sport-Logo